News

Verfasst von Jörg in News, Termine | 88 Aufrufe | keine Kommentare
Verfasst von Kalender in News, Termine | 77 Aufrufe | keine Kommentare
Verfasst von Jörg in News, Termine | 93 Aufrufe | keine Kommentare
Verfasst von Jörg in News, Termine | 113 Aufrufe | keine Kommentare
Tischtennis-Bezirksmeisterschaften in Brandis

BRANDIS. Die Brandiser Mehrzweckhalle war in diesem Jahr Austragungsort der Bezirksmeisterschaften im Tischtennis der Damen und Herren. Leider gab es im Vorfeld zahlreiche Absagen leistungsstarker Spieler, so dass mehrere Nachrücker zum Zuge kamen. Am Ende bewarben sich 44 Aktive um die vier Titel, zwölf bei den Damen und 32 bei den Herren. Vom Landkreis Leipzig traten nur sechs Aktive an die grünen Tische. Bei den Damen hatten sich Tina Adolph (Wurzen) und Jana Hösel (Brandis) in die Teilnehmerliste eingetragen. Bei den Herren starteten David Wittmer (Wurzen), Alexander Brömmer und Sascha Hunger (beide Größpösna), Denis Martin (Beucha) sowie Michael Angelstein und Peter Karol (beide Brandis).

Von den Wurzener Damen und Herren aus der Landesliga sowie den Bezirksligaherren vom Gastgeber hatte man eine stärkere Teilnahme erwartet. Die beiden Landesligamannschaften der Großpösnaer Damen glänzten sogar mit völliger Abwesenheit.Am stärksten vertreten waren die Aktiven aus Holzhausen und den Leutzscher Füchsen mit jeweils zwei Damen und sechs Herren.

Im Dameneinzel verteidigte Sandra Luckanus (Holzhausen) ihren Titel vom Vorjahr. Sie verwies im Finale Jolanda Willberg (Rotation Süd Leipzig) in vier knappen Sätzen auf Platz zwei. Gemeinsam auf Rang drei landeten Katrin Neudeck (Leutzscher Füchse) und Juliane Fischer (Holzhausen). Im Damendoppel triumphierten Willberg/Roßberg (Rotation Süd Leipzig/Clara Zetkin Leipzig) mit einem 3:1 im Endspiel gegen Rockmann/Neudeck (Leutzscher Füchse). Bis ins Halbfinale hatten es auch Luckanus/Zibis (Holzhausen) und Adolph/Hösel (Wurzen/Brandis) geschafft.

Bei den Herren waren am Ende die Spieler aus Holzhausen und Leutzsch unter sich. Im Einzel hatte Maximilian Zuckerriedel (Holzhausen) im Halbfinale wenig Mühe mit Raffaele Sassano von den Leutzscher Füchsen (3:0). Knapper ging es im anderen Halbfinale zu. Hier behielt am Ende Vorjahressieger Sascha Julius (Leutzsch) gegen Georg Gütschow (Holzhausen) die Oberhand (3:2). Im Endspiel hatte Zuckerriedel mit einem 12:10 in Satz fünf gegen Julius das Glück des Tüchtigen (9, -9, 6, -9, 10).

Im Herrendoppel trafen im Finale die vier Halbfinalisten des Einzels aufeinander. Dabei hatten die Holzhausener Zuckerriedel/Gütschow gegen die Füchse Julius/Sassano deutlich die Nase vorn (3:0). Platz drei schafften Mund/Görke (Leutzsch) und Käseberg/Camen (Oschatz).

Erfolgreichster Verein der diesjährigen Titelkämpfe war der TTC Holzhausen mit drei Titeln und drei dritten Plätzen. Vom Landkreis Leipzig konnte sich nur das Damendoppel Tina Adolph (Wurzen) und Jana Hösel (Brandis) im Vorderfeld platzieren.

ht Ergebnisübersicht:
Dameneinzel: 1. Luckanus (Holzhausen), 2. Willberg (Rot Süd Leipzig), 3. Neudeck (Leutzsch) und Fischer (Holzhausen) – Damendoppel: 1. Willberg/Roßberg (Rot Süd Leipzig/Clara Zetkin Leipzig), 2. Rockmann/Neudeck (Leutzsch), 3. Luckanus/Zibis (Holzhausen und Adolph/Hösel (Wurzen/Brandis)
Herreneinzel: 1. Zuckerriedel (Holzhausen), 2. Julius (Leutzsch), 3. Sassano (Leutzsch) und Gütschow (Holzhausen) – Herrendoppel: 1. Zuckerriedel/Gütschow (Holzhausen, 2. Julius/Sassano (Leutzsch), 3. Mund/Görke (Leutzsch) und Käseberg/Camen (Oschatz)
Brandis punktet bei den Füchsen
Tischtennis – 1. Bezirksliga: Leutzscher Füchse V – Brandis 8:8

Leutzsch. Im Punktspiel der 1. Bezirksliga schafften die Brandiser Tischtennisherren auswärts bei den heimstarken Leutzscher Füchsen ein Unentschieden. Obwohl sie nach Führungen mit 6:3, 7:4 und 8:5 mit einem Sieg geliebäugelt hatten, fuhren sie am Ende mit dem einem Punkt im Gepäck zufrieden nach Hause.
Nach den Auftaktdoppeln lagen die Brandiser mit 2:1 in Front. H. Angelstein/Hielscher hatten wenig Mühe mit Müller/Klatt (3:0). Kretzschmar/Karol mussten genauso deutlich gegen das Spitzendoppel der Gastgeber, Barrios/Falk, passen. M. Angelstein/Jüttner ließen sich gegen Zjarev/Mösken die Butter nicht vom Brot nehmen (3:1).
Den ersten Durchgang der Einzelspiele holten sich die Gäste aus Brandis mit 4:2. Im oberen Paarkreuz tat sich Holger Angelstein sehr schwer gegen Maro Falk. Er musste einem 1:2-Rückstand hinterher laufen, fand aber in den Sätzen vier und fünf zu seinem Spiel zurück (3:2). Thomas Hielscher blieb gegen Pascal Barrios ohne Satzgewinn. Der chilenische Legionär hatte vor wenigen Wochen im Spiel der Brandiser gegen die Vierte der Füchse Ersatz gespielt. Auch da räumte er alles ab.
Im mittleren Drittel überzeugte Herbert Kretzschmar mit einem 3:1 gegen Christopher Klatt. Michael Angelstein bewies erneut seine gute Form und ließ Mario Müller keine Chance (3:0). „Unten“ hatte Sebastian Jüttner nur im ersten Satz etwas Mühe gegen Ersatzmann Paul Mösken. Dann zog er durch (3:0). Peter Karol musste Tihon Zjazev deutlich den Vortritt lassen (0:3). Damit führten die Gäste mit 6:3.
Im zweiten Durchgang hatten die Brandiser nur noch in zwei Spielen die Nase vorn. Holger Angelstein fand kein Rezept gegen den Chilenen Barrios (0:3). Thomas Hielscher rettete sich gegen Falk mit einem 11:9 im Entscheidungssatz ins Ziel. Für Herbert Kretzschmar war Müller eine zu hohe Hürde (1:3). Michael Angelstein zeigte gegen Klatt viel Nervenstärke und zog nach engem Spiel seinem Gegner im fünften Satz den Zahn (12, -10, -6, 14, 5). Auch für Sebastian Jüttner ging es gegen Zjazev über die gesamte Distanz. Den Entscheidungssatz holte sich der Leutzscher mit 11:9. Peter Karol kam mit Mösken nicht zurecht (0:3).
In der abschließenden Begegnung der beiden Spitzendoppel Barrios/Falk und H. Angelstein/Hielscher hatten die Füchse das deutlich bessere Konzept. Sie gaben nur einen Satz ab und sicherten damit nach ständigem Rückstand noch das Unentschieden für die Gastgeber.
Nach diesem Spiel liegen die Brandiser mit 9:7 Punkten auf Rang drei hinter ihrem letzten Gegner, den Leutzscher Füchsen V, die 10:6 Zähler auf dem Konto haben. Punkte Leutzsch: Barrios (3), Zjazev (2), Falk, Müller und Mösken (je 1).
Punkte Brandis: M. Angelstein (2,5), H. Angelstein, Hielscher und Jüttner (je 1,5), Kretzschmar (1).
ht
Verfasst von Kalender in News, Termine | 92 Aufrufe | keine Kommentare
Verfasst von Kalender in News, Termine | 96 Aufrufe | keine Kommentare
Verfasst von Kalender in News, Termine | 131 Aufrufe | keine Kommentare
Auswärtserfolg für Brandis
Tischtennis – 1. Bezirksliga: Taucha – Brandis 6:9

TAUCHA. Einen Tag nach dem Remis in Oschatz musste die Brandiser Erste gegen den Tauchaer SV zu einem weiteren Auswärtsspiel antreten. Am Ende konnte sie mit einem 9:6-Erfolg im Gepäck die Heimreise antreten. Bereits nach den Doppeln lagen die Brandiser mit 2:1 in Front. H. Angelstein/Hielscher hatten Limbach/Ansorg gut im Griff (3:0). Kretzschmar/Walter fehlte bei ihrem 10:12 im fünften Satz gegen Schade/Schmidt ein wenig das Glück. M. Angelstein/Jüttner punkteten in drei knappen Sätzen gegen Lindemeyer/Pohle.
In den Einzelspielen blieb Holger Angelstein im oberen Paarkreuz gegen Tim Schmidt und Martin Schade ohne Satzverlust. Thomas Hielscher musste beide Punkte abgeben (Schade 0:3, Schmidt 1:3). Herbert Kretzschmar ließ sich im mittleren Drittel von Michael Lindemeyer nicht überraschen (3:0). Gegen Tom Limbach kam er nicht zurecht (0:3). Besser machte es Michael Angelstein. Er blieb gegen Limbach ohne Satzverlust. Gegen Lindemeyer ging es über vier knappe Sätze mit dem besseren Ende für den Brandiser (7, -11, 9, 9).
Im unteren Paarkreuz punktete Sebastian Jüttner sowohl gegen Corvin Pohle (3:0) als auch gegen Marco Ansorg (3:1). Ersatzmann Nico Walter hielt sich trotz sehr langer Spielpause wacker, musste aber beiden Tauchaern zum Sieg gratulieren (Ansorg 1:3, Pohle 2:3).

Punkte Taucha: Schade und Schmidt (je 1,5), Limbach, Ansorg und Pohle (je 1).
Punkte Brandis: H. Angelstein, M. Angelstein und Jüttner (je 2,5), Kretzschmar (1), Hielscher (0,5).
ht
Michael Angelstein punktet doppelt
Tischtennis – 1. Bezirksliga: Oschatz – Brandis 8:8

Oschatz. Im Auswärtsspiel der 1. Bezirksliga reichte es für die Brandiser Tischtennis-Herren gegen Gastgeber Post Telekom Oschatz trotz zwischenzeitlicher 6:1-Führung nur zu einem Unentschieden. Nach den Doppeln lagen die Gäste mit 2:1 in Front. H. Angelstein/Hielscher konnten nach vier knappen Durchgängen gegen G. Zeibig/Schneider den Sack zubinden. Kretzschmar/Karol blieben gegen das Oschatzer Spitzendoppel Käseberg/Camen ohne Satzgewinn. M. Angelstein/Jüttner hatten gegen T. Zeibig/Nitsche mit 3:1 die Nase vorn.
Im ersten Durchgang der Einzelspiele schafften die Brandiser vier Siege in Folge. Im oberen Paarkreuz holte sich Holger Angelstein gegen Moritz Camen nach vier umkämpften Sätzen den letzten Durchgang mit 11:4. Thomas Hielscher hatte gegen Patrick Käseberg in der Endphase eines Fünfsatzspiels das Glück des Tüchtigen (7, -13, -5, 10, 11). Herbert Kretzschmar schickte in der „Mitte“ Thomas Schneider nach vier Sätzen als Verlierer vom Tisch. Gleiches gelang Michael Angelstein gegen Gerd Zeibig. Damit stand es 6:1 für die Gäste.
Durch fünf Niederlagen in Folge mussten die Brandiser den 6:6-Ausgleich hinnehmen. Peter Karol konnte im unteren Drittel Theo Zeibig nur im ersten Satz Paroli bieten (1:3). Auch für Sebastian Jüttner blieb es gegen Jonas Nitsche bei einem Satzgewinn.
Im zweiten Durchgang brachte Holger Angelstein gegen Käseberg eine 2:1-Führung nicht ins Ziel (2:3). Hielscher war gegen Camen ohne Chance (0:3). Auch Kretzschmar blieb gegen Gerd Zeibig ohne Satzgewinn.
Durch Siege von Michael Angelstein gegen Schneider (3:0) und Jüttner gegen Theo Zeibig (3:1) gingen die Brandiser 8:6 in Front. Die beiden letzten Spiele mussten sie aber den Gastgebern überlassen. Karol zog gegen Nitsche den Kürzeren (0:3). Im Entscheidungsdoppel fanden Angelstein/Hielscher etwas überraschend gegen Käseberg/Camen nur zeitweise ins Spiel (1:3).

Punkte Oschatz: Käseberg, Camen und Nitsche (je 2), G. und T. Zeibig (je 1).
Punkte Brandis: M. Angelstein (2,5), H. Angelstein, Hielscher und Jüttner (je 1,5), Kretzschmar (1).
ht

Archiv

unterstützt durch:

Deutsche Glasfaser

Kalender